Pauschale Abrechnung des Ladevorgangs schlecht für uns

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pauschale Abrechnung des Ladevorgangs schlecht für uns

      eine Frage in die Runde: wie sieht es in eurer Stadt aus? Viele bislang kostenfreie Ladestationen werden zunehmend zu kostenpflichtigen Ladestationen (Beispiel Düsseldorf Umstellung für Ende des Jahres). Ich hätte ja nichts dagegen, für’s Laden zu bezahlen, allerdings ist die Tarifstruktur für unsere Plug-In Niros mit deren kleinen Batteriekapazitäten extrem nachteilig. Denn eine Abrechnung nach Verbrauch wird meist leider nicht angeboten, nur immer pauschal pro Ladevorgang oder im (flatrate) Abo.
      Z.B. letztens in Aachen bei dem örtlichen Statwerke Ladestationen Betreiber, da kostete mich einmal ein bisschen nuckeln (geschätzt 8 kWh angemessener Wert wäre 2,00 €) pauschal 6,45 €. Angeblich gäbe es Eich-Probleme, deshalb überall die pauschalen Tarife. Für PlugIn Hybrids wäre da Benzinfahren günstiger.
      Habt ihr Ideen, wie man sich gegen den Trend zur pauschalen Abrechnung wehren kann? Es müsste einen Anspruch auf Abrechnung nach Verbrauch geben. Gibt es vorbildliche öffentliche Ladestationen mit Abrechnung nach Verbrauch?

      ""
      _________________________________________________________________________________________
      Niro Plug-in Spirit, Snow White Pearl, Leder- und Technik-Paket, AHK, 16", Michelin CrossClimate
      unterwegs seit 28.09.2017
    • So ganz kann ich nicht mitreden , ich habe letztes Jahr direkt einen Stromvertrag mit meinem Stromanbieter ELE gemacht , dadurch habe ich noch bis Ende 2019 an allen Innogy Ladesäulen frei tanken . Die hätten mir auch eine Flatrate für 180 € im Jahr anbieten können , aber da ich bei denen eh meinen Hausstrom habe , zahle ich im Monat 4,50 € Grundgebühr mehr und habe dadurch den Hausstrom auf 0,25 € .
      Angenehm war im Kurzurlaub " Plugsurfing " mit 0,27 € die kwh in Hamburg , sieht man sehr gut in der Plugsurfing App , welchen Preis man wo bezahlen müsste . Alles was über 0,30 geht oder nach Minuten abrechnet , fahre ich garnicht erst an .

      PHEV Spirit , Aurora Black Pearl , Lederpaket , Technikpaket , AHK z.Zt. ca. 51,6 % Elektroanteil

    • Kann ich nur nachhaltig bestätigen. Minutentarife sind für nahezu alle (!) Plug-Ins schier unbezahlbar. Pauschale Tarife muß man sich äußerst genau ansehen, sind aber in der Regel ebenso unbezahlbar.

      Das Problem ist zum einen der sehr niedrige Ladestrom unserer Niros (3,6 kW und kein Milliwatt mehr). Dadurch brauchen wir nun mal gute 2h, um den Akku wieder zu laden - und jeder kann sich selbst ausrechnen, das die kWh dann für uns astronomisch teuer wird.
      Das Problem ist zum anderen das Eichamt. Diese winzige Behörde, fast schon abgeschafft (Ironie), hat sich plötzlich gemeldet und verkündet, das man ja gar nicht exakt die kWh bekommt, die die Ladesäule anzeigt 8| Die Zahler sind ja gar nicht geeicht :huh: Das geht ja gar nicht.

      Blöderweise gibt es gar keine geeichten DC-Zähler, aber man kann in den Ladesäulen scheinbar das DC-Laden nicht unterbinden, ohne den AC-Teil mit abzuschalten (oder man will das nicht). Somit sind kWh-Tarife an DC schlagartig nicht mehr erlaubt, denn geeichte DC-Zähler gibt es keine. Und bis es die gibt, wird es noch ein paar Jahre dauern.

      Den Betreibern bleibt gar nichts andere übrig, als auch Zeit- oder Pauschaltarife umzustellen. Damit sind wir Plug-In-Fahrer aber schlagartig die echten Verlierer. Eigentlich müßten wir allesamt eine beschwerde beim Eichamt einreichen, das die unsere Bemühungen zum Thema E-Mobilität (und nebenbei nicht nur unsere) völlig ad absurdum führen X(

      D-MJ 2018 KIA Niro PHEV; Spirit mit P5 (Leder)+P7 (Technik)+P8 (Schiebedach) Paket; Auroraschwarz
      bestellt am 06.12.2017, geliefert 05.01.2018

    • So wird das nie etwas mit der E-Mobilität in Deutschland. Pauschale fürs Tanken. Pff. Wäre ja das gleiche wenn ich an die Zapfsäule der Tanke fahre und Pauschal 120€ zahle, egal was rein geht.

      KIA Niro HEV MJ2018 - Spirit, Ozeanblau, P1 (ADA), P5 (Leder) u. AHK, Sommer u. Winter 18", Hergestellt 20.07.2017 EZ 13.10.2017.
    • Hier sind die Wegelagerer-Tarife der EnBW:
      Ladetarife EnBW.jpg
      Das bedeutet, wenn der Akku zweienhalb Stunden am Typ2 geladen wird 6€ pro Ladung.Das sieht dann genau so bescheiden aus, wie es volksgaertner beschreibt.
      Und die Säulen der EnBW werden politisch forciert, das ist die größte Schweinerei!
      Kostenlos ist es noch bei den ALDI-Ladestationen, wenn es denn funktioniert, oder auch bei IKEA

      Seit 26.01.18 PHEV Spirit Gravityblue Leder(leider nur in schwarz-echt blöd!) Technikpaket Anhängerkupplung Glasdach
      :thumbsup: Ein tolles Auto! :thumbsup:
    • Ich denke, jeder der den Niro PHEV fährt hat sich das vorher überlegt.
      Rechnen tut sich nur die elektrische Ladung daheim (bei z.Zt. 26,9 Ct/Kwh) mit einem Weg von gut 25 km einfach zur Arbeit o.ä.; da rechnet sich der Elektroantrieb und auf langen Strecken spart dann der Hybridmodus.
      Wer auch lange Strecken elektrisch fahren will muss dann ein passendes EV-Mobil suchen.
      Und ich glaube nicht, dass Elektromobilität billig zu haben ist; auch die Stromversorger wollen mitverdienen.
      Vielleicht wird es irgendwann mal zu einem privaten Verbund der Wallboxbesitzer kommen, die ihren Strom dann zum eigenen Tarif z.B über eine App zur Verfügung stellen, viell. in einer Art Tauschring oder so.
      Öffentliche Säulen werden den Strom immer nach Marktlage teuer verkaufen (bis auf ein paar kostenlose Anbieter, die das grüne Deckmäntelchen noch zu Werbezwecken nutzen).
      Und auf eine staatlich aufgebaute Infrastruktur sowie regulierte günstige Preise kann in unserem Land niemand hoffen.

      Wir sind die Leute, vor denen uns unsere Eltern immer gewarnt haben! :evil::saint:

      D-MJ2018,PHEV, Vision, Metal-Stream-Metallic, Originalfelge für Conti-Winter-Contact, Magnit dark für Sommer, AHK,

    • Hallo Niro Fans,

      also ehrlich gesagt, ich glaube für unseren PHEV mit der geringen Ladekapazität bzw. Ladeleistung lohnen sich
      wirklich fast nur kostenlose Ladestationen.

      Bei uns im Saarland gibt es im Moment viele " noch "- kostenlose Stationen - die nutze ich gerne und auch ausgiebig
      also eher so Hobbymäßig.

      Naja was soll ich sagen , wenn es vom Fahrprofil passt, sowie im Moment bei mir- komme ich auf ca. 4 KWh/100 Km bezahlten Strom (ohje hoffentlich passen jetzt alle Angaben wie kw bzw. kwh usw.) und den Rest zum normalen Verbrauch ist für lau
      nicht für "laun" :P ups kleiner Scherz mir geht es hier um die kosten für 100 Km autofahren (autogleiten)

      Laun nicht böse sein ich finde meine Statistik rein kostenmäßig auch mal interessant.

      Viele Grüße

      Stefan :D

      MJ 2018 PHEV Vision mit P4 und P6

    • wirke ich so böse :evil::whistling::saint:

      Natürlich ist das auch interessant!

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 :thumbsup:
      Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit ...Xiaomi Pocophone F1...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007
    • Also ich würde da bei EnBW eiskalt mit Schuko und Ladeziegel arbeiten. Der Ladestrom ist fast derselbe (3,6kWh an Typ2 1phasig AC; 3,1kWh an Schuko). Die Ladezeit ist also nur unwesentlich länger, die Kosten aber halbiert.

      Ich habe am Anfang mal herumgerechnet und geschaut, was eine kWh maximal kosten darf, bis man auf den Akku verzichten kann und mit Benzin gleichauf fährt. Bisher hat sich gezeigt, das der Niro mit um die 17kWh/100km zurechtkommt. Ich selbst liege da bei 12,8kWh/100km, aber eben nur Stadtverkehr. Beim Verbrenner (100% Verbrenner-Betrieb) liegen wir bei rund 7l/100km - aber bei dem wenigen Benzinbetrieb, die ich so fahre (habe z.Zt. 1,4l/100km im Bordcomputer stehen), ist das eher ne Schätzung. Aber quasi kein reiner Benzin-Verbrenner ist in der Stadt unter 7l unterwegs ;)

      Bei z.Zt. 1,38€ den Liter Benzin kosten die 100km also 9,66€. Ergo darf meine kWh 9,66€/12,8= 75ct kosten. Bei 17kWh/100km sind es dann 57ct.

      Ist die kWh teurer als das, braucht man nicht mehr laden, dann kann man auch die Luft verpesten. Wie man den Mehrpreis bei der Anschaffung einberechnen soll, ist mir noch nicht so recht in den Sinn gekommen.

      Nehmen wir die EnBW-Ausplünderer mit ihren 4,80€ pro Stunde und rechnen 2h Ladezeit, sind das 9,60€ - und somit fast so teuer wie Benzin. Mit Mehr-Anschaffungspreis rutscht man dann tief in die roten Zahlen. Hier in HH nehmen die Stadtwerke 40ct/kWh (keine Zeittarife bisher), was noch erträglich ist.

      D-MJ 2018 KIA Niro PHEV; Spirit mit P5 (Leder)+P7 (Technik)+P8 (Schiebedach) Paket; Auroraschwarz
      bestellt am 06.12.2017, geliefert 05.01.2018

    • AndiGE schrieb:

      Also über Pfingsten habe ich in Hamburg über Plugsurfing 0,27 € per kwh bezahlt !?
      Ich habe letzte Woche in Nürnberg an einer Säule geladen, die mir 1,60 Euro für 15 Minuten angezeigt hat (vor Ladebeginn, bei 22 kW).
      Aus Neugier habe ich mal eine halbe Stunde laufen lassen und bin gespannt auf die Plugsurfing-Abrechnung. Habe die Hoffnung, dass es noch nach Ladeleistung gestaffelt ist, sonst lach ich mich einfach nur tot.
      Elektromobilität in Deutschland - so wirds ein Rohrkrepierer.

      Gestern habe ich an einer Stadtwerke-Säule geladen, an der ein großes Schild "kostenlos laden" dranhing. Der Witz war, dass man dennoch per RFID freischalten musste. Habe ich auch per Plugsurfing-Chip gemacht. Bin gespannt, ob es dann wirklich kostenlos war.

      Niro PHEV, Spirit mit LED-Licht und ADA + Leder-Paket +Technik-Paket

    • Wie wäre es damit:


      Mit dem ...... Tarif können Sie an mehr als 23.000 Ladepunkten in Europa - davon 7.000 Ladepunkte in Deutschland - für nur 2 Cent/min als xxxxx Energie-Kunde Ihr E-Fahrzeug aufladen. Ebenfalls laden Sie mit 5 Cent/min auch ohne einen Strom- oder Gasvertrag günstig an öffentlichen Ladesäulen. Kosten entstehen Ihnen nur, wenn Sie tatsächlich Ihr E-Fahrzeug laden.
      Sie können alle verfügbaren Ladesäulen in Ihrer direkten Umgebung einfach und bequem über unsere App und Website finden und direkt mit dem Laden beginnen. Für spontane Ladevorgänge an Ladesäulen mit RFID-Kartenlesegerät erhalten Sie darüber hinaus unsere Ladekarte im xxxx Energie-Design.
      Das Angebot ist das mir bisher günstigste .... Allerdings soll es auch mit manchen Ladesäulen Schwierigkeiten geben....

      Vision Auroraschwarz metallic mit Advanced Driving Assistance-Paket (MJ 2017, HEV)