Beiträge von Muecke

    Bei Langstrecken nach Serbien fahre ich immer im HEV-Modus; mit Tempomat auf 120 km/h habe ich dann über 1.000 km Reichweite.
    Da reicht dann ein Tankstopp in Ungarn und auf dem Rückweg in Österreich beim Hofer im Gewerbegebiet Neusiedl und nochmal günstig kurz vor der Grenze nach Deutschland.
    Da bleibt dann zuhause eine Restreichweite von etwa 400 km über.
    Übrigens bleibt die elektrische Reichweite immer im Bereich von 58 km wenn man im HEV-Modus losfährt und keine Beschleunigungsorgien macht.
    Wenn man elektrisch losfährt und erst bei 45 km el. Reichweite in den HEV-Modus wechselt, dann strebt mein Niro im HEV-Modus den Erhalt von 45 km an; da nutzt auch kein vollständiges Aufladen im Sportmodus. nach einiger Zeit hält er dann wieder die 45 km elektrische Reichweite.
    Ich weiß nicht, ob das von KIA so gewollt und vorgegeben ist.

    Da kann ich mich kiafan68 nur anschließen.


    Mein PHEV Bj.03/2018 wird allerdings nur über den Ziegel und über Nacht zu 100% geladen und ich fahre ebenfalls zu 100% elektrisch zur Arbeit.
    Die morgens angezeigte Reichweite beträgt immer noch 58 km; die tatsächliche Reichweite hängt aber vom Fahrstil ab.
    Bei Tempo 70 über die Landstraße (Tempo 70 beschränkt) schaffe ich auch etwa 63 km Reichweite elektrisch bis der Benziner anspringt.
    Wenn ich es eiliger habe, bei so etwa 120-125 km/h über zweispurige Bundesstraße ist auch schon nach 52 km Reichweite Schluss mit rein elektrischem Vortrieb.
    Ich bin zuletzt fast 5.000 km mit 0,7 l/100km gefahren, also fast nur elektrisch und wenn ich zu meiner Liebsten nach Serbien fahre (ca. 1.300 km einfach) habe ich einen Verbrauch zwischen 3,1-3,7 l/100km. Tempomat und Geschwindigkeitsbeschränkungen in Ösiland, Ungarn, Kroatien und Serbien sei Dank.
    Also Akku-mäßig ist bei meinem PHEV von mir kein Reichweitenverlust feststellbar.

    Hier im Umfeld von Darmstadt gibt es leider kaum kostenlose Ladestationen, und wenn, dann sind sie meist besetzt.
    Und die vielen Ladestationen der Entega (ist hier der Strom-Grundversorger) sind sauteuer und kosten meist auch noch Parkgebühr.
    Da lasse ich das Laden im öffentl. Bereich und lade zuhause.

    Meiner Meinung nach lohnt sich das Laden des PHEV an öffentlichen Stationen nicht, da es zu lange dauert und zu teuer ist.
    Nur wenn kostenloses Laden ansteht, dann ist es ok.
    Ich lade meinen grundsätzlich zuhause (zum halben Preis wie an den öfftl. Stationen) und wenn mal ein paar km Reichweite fehlen, dann muss halt mal der Motor brummen.
    Habe halt das Glück, das der Arbeitsweg einfach nur 22 km beträgt, also mit 1 Ladung hin und zurück bewältigt werden kann.
    Ansonsten ist der PHEV für mich das richtige Auto, da ich regelmäßig in Osteuropa und Balkan unterwegs bin und dort gibt's keine oder nur sehr wenige Ladestationen.
    Hab auch schon überlegt mir für Deutschland einen BEV zuzulegen und einen älteren Diesel für die langen Fahrten, aber bei 4-4,5 l Verbrauch des Niro im HEV Modus lohnt sich das auch nicht wirklich.

    Für Kurzstrecke HEV-Betrieb sind 6 l in Ordnung; bei Strecken über 15 km sollte eine 3 vorm Komma stehen. Zumindest wenn man so um die 120 km/h fährt und der Akku voll ist.
    Im Kurzbereich bei <5km Heizung auf low, Sitz- und Lenkradheizung an und im EV Betrieb rein elektrisch fahren = 0 l Sprit.
    Bei Langstrecke (ca. 1300 km) auf der Autobahn, Tempomat 120 km/h verbraucht meiner knapp über 4 Liter.

    Also soweit ich das beurteilen kann, ist da bei mir kein Unterschied.
    Auch beim Schlüsseldreh ohne Bremse kann ich anschließend wegfahren; nur zum Ganghebel bewegen muss ich die Bremse treten.
    Vielleicht betrifft das Problem nur Niros mit Schlüsselfreiem Start über Knopf.
    Ich habe einen Vision mit normalem Schlüssel
    Habe im Sommer mehrmals im Auto auf meine Frau gewartet und mit eingeschaltetem Motor die Klimaanlage an gehabt. Da konnte man dann nach einer Stunde sehen, dass vom Fahrakku einige Kilometer abgezogen wurden. Starten war da aber kein Problem.

    Also mein Niro gibt bei einmaligem Schlüsseldreh (Zündung an) eine Meldung raus, dass ich den Motor anstellen soll, da sich sonst die Batterie entlädt.
    Bei zweimaligem Schlüsseldreh ist dann EV-Modus und Klima etc. ziehen aus dem großen Fahrakku und der lädt dann auch den Bleiakku.

    Hallo Movie,


    im EV Modus ist bei mir die Drehzahl ähnlich hoch wie bei Dir.
    Wenn ich aber in den HEV-Modus schalte geht die Leerlaufdrehzahl zurück.
    Ich vermute das liegt daran, dass im EV-Modus die optimale Drehzahl zum laden und heizen bei etwa 1200 U/min liegt.

    Frank_D meint, wenn Du den PHEV im HEV-Modus fährst, wird es schneller warm.
    Bei mir sind so nach 7-8 km im HEV-Modus 22°C im Auto drin und zusammen mit Sitz- und Lenkradheizung reicht das dann für die letzten 15 km im EV Modus.
    Ab und zu springt dann der Motor nochmal an um Wärme nachzuproduzieren; zumal wenn es sehr kalt ist.
    Oder Du heizt extern vor, mit einem Heizlüfter (habe ich auch einen Winter lang gemacht) aber so extrem sparen muss und will ich nicht mehr.
    Wenn ich wie oben beschrieben fahre,braucht mein Niro etwa 3 Liter Sprit auf 100 km und es ist ausreichend warm.


    Gibt auch einen Extrabeitrag zu dem Thema: PHEV heizen im Winter oder so

    Ich habe rundherum 2,6 bar drin und alles ist gut; auch der Komfort!
    Übrigens: Unterschied 2,2 zu 2,6 bar sind 0,5-0,7 Liter/100 km oder 4-5 km elektrische Reichweite bei 16 Zoll Conti-Winterreifen.


    Und das mit den 2,2/2,3 bar nach Werkstattbesuchen macht meine auch; warum, ist mir aber ein Rätsel.
    Vielleicht haben die von KIA andere Vorgaben.

    Insgesamt geht es dem Staat bei dem Verfahren darum, säumige Steuerzahler zur Zahlung zu zwingen.
    Ohne Nachzahlung der Steuerschulden keine Neuzulassung.
    Später gilt der Steuerbescheid bis zu einer Änderung weiter und dem Zoll/Finanzamt ist es egal wie die Steuern bezahlt werden; Hauptsache die Kohle fließt.
    Wenn nicht, gibt es Mahnbescheide und irgendwann bei längerer Nichtzahlung auch die Zwangsstillegung und den Gerichtsvollzieher.
    Oder eben keine Neuzulassung ohne SEPA Mandat bis Altschulden und zumindest "Erststeuer" beglichen sind.