Würdet ihr den Niro wieder kaufen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nö, nicht gespart. Das Neufahrzeug war verfügbar, und da recht kurzfristig das Fahrzeug ans Netz musste war das die beste Alternative. Mit der Kamera gehe ich übrigens nicht konform, die ist nicht ideal angebracht. Hatte mal einen Céed als Leihwagen, da war das Problem nicht vorhanden.

      ""
    • Wenn man hier so mitliest, kann man (zumindest bezüglich PHEV & EV) doch schon etwas ins Grübeln kommen.
      Einer fragt beim Vermieter nach, ob er eine Steckdose an seinem Stellplatz bekommen kann - Antwort: nein. Ein anderer hat an einer Ladesäule für die kWh mehr als doppelt so viel wie zuhause bezahlt (ganz böse Abzocke).
      Mal ganz davon abgesehen, daß spez. Langsam-Ladesäulen (3,7 kW/1-phasig) eher rar gesäht sind, haben die normalen (3-phasigen) ja bekanntlich einige finanzielle Nachteile für PHEV-Lader. Für beide gilt, es gibt kaum welche (landesweit & durchschnittlich gesehen); welches wiederum zur Folge hat, daß man zum Laden teilw. nicht unerhebliche Strecken zurücklegen müsste. Darin kann ich weder ökonomisch, noch ökologisch wirklich Sinn erkennen.
      Die Antwort zum Thema müsste also folgerichtig NEIN heißen.
      Natürlich muß das jeder selbst und vor dem Kauf nach seinen ganz persönlichen Möglichkeiten entscheiden. Keine Frage, daß dann für Herrn A (z.B. mich) und/oder Frau B aus dem Nein ein klares JA wird.
      Es könnte einem fast in den Sinn kommen, daß die E-Mobilität nur in den Köpfen der Politiker wirklich existiert. Vielleicht könnte man ja auch den Autofahrer zur Finanzierung der notwendigen Ladeinfrastruktur heranziehen ... :/
      Man könnte das noch ewig forrtführen und Für und Wider gegenüberstellen, letztlich bleibt es wohl eine Einzelfallentscheidung und für das Gros der Bevölkerung eher unattraktiv.
      Aber schlecht sind die Niros nicht :D

      PHEV (MJ 2018)


    • Momentan ist das Verhältnis E-Autos zu den öffentlichen Ladestationen noch super. Wenn aber erstmal die erträumten 1000000 E-Autos herumfahren, dann gute Nacht. Und wenn ich den Quatsch höre: Straßenlaternen könnten zu Ladestationen ausgebaut/erweitert werden, weiß ich auch warum das mit den E-Autos nicht funktionieren wird. Bei den Wasserstoffautos sieht das anders aus, da könnten die Großen wieder schön mitverdienen.

      2018 PHEV Vision weiß, mit adaptiven Tempomat :whistling: (1. Foto während der Probefahrt: Der vor mir war so schnell ;) ) 205/60R16H Goodyear Vector 4Seasons G2

    • Also ich würde ihn mir sofort wiederholen und dann in der E-Variante.

      Bezüglich der Anazhl der Ladestationen schließe ich mich Dieselsparer an.

      Wer sich einen PHEV zulegt sollte Zuhause ( oder am Arbeitsplatz) eine Lademöglichkeit haben ansonsten halte Ich Kaufentscheidung für supoptimal.
      Ich wohne in NRW. Habe Zuhause eine Solaranlage und muss jeden Tag an der Wallbox laden.
      Somit bräuchte ich lediglich für nicht alltägliche Fahrten ( Wochenendtrips, Urlaub usw) eine Lademöglichkeit.
      Am Zielort könnte man die Unterkunft, Restaurant, Freizeitaktivitäten usw auch nach Lademöglichkeitten wählen.
      Ich habe festgestellt dass man dann durchaus in der Nähe auch was findet.
      Das Problem ist eigentlich nicht die Anzahl der Ladestationen sondern vielmehr das Chaos der unterschiedlichen Netzbetreiber, Ladetarife und natürlich die Ladezeit (3,7 kW/1-phasig). Der Zwischenstop bei der Autobahnraststätte (die ebenfalls häufig Ladestationen haben) bringt da einfach nichts. Mit der E-Variante (Schnelllader) sollte das Thema bei dem derzeitigen Verhältnis Autos/Stationen überhaupt kein Problem sein.

      DE,PHEV,Vision,weiß (seit dem 09.02.2018)

    • Damit magst Du ja durchaus auch vollkommen Recht haben, nur sind die Ladestationen wohl "sehr ungerecht" verteilt.
      Ich war letztens 2 Wochen in Berlin und habe in den 14 Tagen genau 2 Ladestationen gesehen; 1x Aldi, 1x Ikea. Mal angenommen, ich habe nicht alle gesehen/erkannt, so bleibt das Ergebnis dann immer noch einstellig. Für die bevölkerungsreichste Stadt in D finde ich das jetzt nicht unbedingt "Hauptstadtniveau".

      PHEV (MJ 2018)


    • NiroMax schrieb:



      Ich war letztens 2 Wochen in Berlin und habe in den 14 Tagen genau 2 Ladestationen gesehen; 1x Aldi, 1x Ikea.
      da gibt es aber schon die eine oder andere mehr...... :rolleyes: (auch wenn ich keine brauche......)

      aber Recht hast du......... es sind noch nicht genug... :S

      HEV... spirit... grau... Erstzulassung: 7/18 mit 560 km auf der Uhr als Vorführwagen übernommen....

      gesehen.... gefallen.... gekauft.... :thumbsup:

    • NiroMax schrieb:



      Ich war letztens 2 Wochen in Berlin und habe in den 14 Tagen genau 2 Ladestationen gesehen; 1x Aldi, 1x Ikea. Mal angenommen, ich habe nicht alle gesehen/erkannt, so bleibt das Ergebnis dann immer noch einstellig.
      Hab im letzten Urlaub die Nextplug App intensiv genutzt und bin bei fast jedem Trip fündig geworden. Wenn man sich Berlin mit der App anschaut, kommt man grob auf über 500 Säulen - das finde ich schon ganz ordentlich.

      PHEV Vision + AHK + P6 in Graphit Metallic, bestellt 27.02.2019, Übergabe am 29.07.2019

    • Also, das erste Jahr mit dem Niro phev hier bei uns war echt gut, zig Ladesäulen umsonst. Nun, wie auch nicht anders erwartet,geht eine nach der anderen in den Zahlmodus über. Zuhause haben wir eine Wallbox installieren lassen, auch in Hinblick auf ein weiteres E-Auto.Das bedeutet, das Wir unseren täglichen Fahrmodus abdecken können. Das zu einem Preis momentan, das es sich langsam rechnet. Elektrisch, zuhause geladen kosten 100KM ca.4,80E, bei ca. 5Lt. Benzin ca. 7E. Vor allem aber freue Ich Mich den Alltag mehr oder minder elektrisch absolvieren zu können, als hätte Ich ein E-Auto, was ja nicht der Fall ist, es ist nur ein PHev. aber wenn Ich dann weiter weg fahre, Urlaub, etc. dann gibts noch ein en zuverlässigen und im weiteren Hybridbetrieb laufenden Motor.Für Uns ist der Niro Phev maßgeschneidert und Ich würde Ihn jederzeit nach nunmehr 37000KM in 17 Monaten wieder kaufen und Ihn auch als HEV empfehlen.

      Niro,PHEV,Vision,weiss,bestellt 8.12.2017, Auslieferung 16 KW 2018

    • Nach 4 Wochen und gut 1000 Km sage ich uneingeschränkt ja. Ausstattung, Qualität, Fahrkomfort und Unterhaltskosten sind in dieser (Preis)Klasse einmalig.Ich komme von Mercedes Benz und frage mich warum ich mal soviel Geld für ein Auto ausgegeben habe .
      Lieben Gruß aus Wuppertal
      ‍♂️

      Kia Niro Spirit, Modell 2020, AHK, Schiebedach, Leder 8)