Lieferengpässe

    • EV / PHEV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • äähh, liest du hier mehr als das letzte Post?

      ""

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit
      Bestellt: e-Niro Spirit 64kWh Graphit mit Leder
      Xiaomi Pocophone F1...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007

    • europe.autonews.com/automakers…pite-electrification-push


      The basic question about mild hybrids is: Is the slight CO2 reduction worth the extra cost?

      The target is so stringent, that every little bit counts. Mild hybrids will help, the type of tires we use help. We even have contingency plans for next year [when the CO2 rules start to go into effect] to make sure we don't miss the target. Our Korean headquarters doesn't want us to miss the target. In the Korean culture, this would be a major failure.

      Last year you said Kia needs to sell 40,000 EVs to meet the EU CO2 target. Is that still the case?

      That's exactly the number we need for 2020. Luckily the production of batteries will start to rise in the second half of this year, helping us produce and sell the necessary number of cars in 2020.

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit
      Bestellt: e-Niro Spirit 64kWh Graphit mit Leder
      Xiaomi Pocophone F1...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007

    • Kias quasi Lieferstopp nach Deutschland dürfte mit der inzwischen völligen Unverkäuflichkeit von reinen Verbrennern in Schweden und Norwegen zusammenhängen (Zulassungsverbot für reine Verbrenner ab 2025 hört sich noch lang an, aber wer an den Wiederverkauf seines jetzigen Neuwagens denkt, kauft was ...? – die haben dort einfach Fakten geschaffen, die so zwar nicht wörtlich im Gesetz stehen, aber in der Realität dann zu solchen Reaktionen bei den Käufern führen).
      Und um den dortigen Kia-Händlern nicht beim Sterben zuzusehen, wird alles was dort verkaufbar ist, in die Richtung geschoben.
      Kia geht einfach den Weg des geringsten Widerstandes. Solange das Aufkündigen der Liefertermine hier in D nicht teuer für die wird, respektive noch zu freien, bereits produzierten Kapazitäten führt, drehen sie uns ne lange Nase ... nicht nett, aber aus wirtschaftlicher Sicht nachvollziehbar.

      Solange hier in D die Platzhirsche keine Konkurrenz darstellen, wird sich Kia anderweitig unschädlich halten und hier versuchen, seine anderweitig nicht mehr verkäuflichen Verbrenner abzusetzen.

      Meine These zur nicht vorhandenen Verknappung in Frankreich:
      Dort kundenfreundlicherer, rigiderer Verbraucherschutz, zum Beispiel gehen dort die Forderungen gleich an den Hersteller, der Händler ist draussen, das macht es für Kia deutlich unentspannter, Verträge zu kündigen, bzw. nicht zu erfüllen.


      Etwas anderes macht mir bei der ganzen E-Mobilität eigentlich viel mehr Gedanken: Die beachtlichen Stückzahlen an E-Autos, die u.a. auch Volkswagen für 2025 angekündigt hat, sind mit den zu erwartenden leichten Anstiegen der Weltproduktion an Kobalt in keinster Weise zu realisieren. Wenn VW 2025 tatsächlich bis zu 3 Mio Autos mit einem geschätzten Akku Bedarf von 150GWh herstellen will, ginge bei Li-Ionen-Akkus mit NMC 1:1:1-Verteilung die halbe Weltjahresproduktion an Kobalt für die VW-Fahrzeuge drauf, selbst bei NMC 811 sind es mit 14.000 t noch 13% dessen, was z.Z. jährlich gefördert wird. Und was aktuell gefördert wird geht schon zu 2/3 nach China ... und die Chinesen haben die Lieferströme bereits ziemlich fest über Beteiligungen in den Händen.
      Und in Sachen Produktionssteigerung sollte man sehr pessimistisch sein, ob zukünftig überhaupt mehr Cobalt aus der DR Kongo kommt, wenn die mitbekommen, wie die e-mobilitäts-Welt von deren Vorräten abhängt.


      Quelle: Wikipedia und Lithium-Ionen-Akku Rohstoffströme

      27.1.19: PHEV Vision MJ19 gravityblue P6 bestellt, unverb. LT: Juli/August
      20.5.19: Bestelländerung auf PHEV Vision MJ20 gravityblue P2, Preis unverändert, unverb. LT: 11/19
      1.8.19: Tel. Mitteilung: LT Januar 2020, und selbst das nicht sicher!?
      7.9.19: Fahrzeug angeblich am 4.9. produziert, jedoch keine VIN bekannt.
      26.9.19: VIN nachgereicht, aber kein Verschiffungsdatum bekannt. LT: KW46

      ... so spannend war Autobestellung noch nie

    • Thoric schrieb:


      Und in Sachen Produktionssteigerung sollte man sehr pessimistisch sein, ob zukünftig überhaupt mehr Cobalt aus der DR Kongo kommt, wenn die mitbekommen, wie die e-mobilitäts-Welt von deren Vorräten abhängt.
      Die Vorräte dort dürften zu großen Teilen von chinesischen Interessen gedeckt sein...
      Die vollmundigen Versprechen der deutschen Automobilindustrie sind die Beschwörungen von Todeskandidaten. Da ist allergrößte Skepsis angesagt.
      D- MJ 2017 HEV Spirit Graphit-Metallic mit ADA, Leder, GSHD, AHK
    • Fürchtet die Chinesen! Mit den Scheuklappen, die die einheimische Autoindustrie jahrelang aufgehabt hat und den jetzigen Bestrebungen, auf biegen und brechen die "heilsbringende" Elektromobilisierung durchzuknüppeln, packen sie uns gewaltig an "den Eiern"! Wir machen uns hochgradig wirtschaftlich vom Reich der Mitte abhängig, da nur sie den Trend erkannt haben und nun in der Lage sind, mit ihrem technologischen Vorsprung und dem Zugang zu den Rohstoffen die Batterieproduktion zu beherrschen.

      Kia Niro HEV Spirit Leder Ozeanblau EZ 8/18 (im Umlauf seit 3/19)
      Sommer Michelin SportPilot4 225/45/R18 auf Kia Originalfelge 8x18"
      Winter Nexen Winguard SnowG WH2 205/60/R16 auf Borbet RE 7x16"