Erfahrungen mit E-Niro Alltag/Urlaub

  • Hallo zusammen,


    da dies mein erster Post ist (hoffe ich habe diesen richtig platziert, falls nicht, bitte verschieben :)) hier ist, stelle ich mich kurz vor:


    Ich bin der Rene, 34 Jahre alt bzw. jung (kommt drauf an, aus welcher Richtung betrachtet ;)). Aktuell als Beifahrer gibt es nur einen Hund im praktischen Handtaschen-Format und sein Frauchen. Nachwuchs ist für nächstes Jahr geplant.

    Im Moment fahren wir einen eUp, dank dem wir uns in die E-Mobilität "verguckt" haben - kein nerviges ruppiges Schalten der Automatik (wie beispielsweise in unserem Golf 7 DSG oder A4 B9 S-Tronic), ruhiges dahin gleiten ohne das Gaspedal ständig durch zu drücken.

    Mein Hauptfahrzeug aktuell ist ein MX-5, der reicht mir vom Platz vollkommen aus.


    Da wie geschrieben Nachwuchs geplant ist, werden wir wohl bald ein größeres Auto benötigen. Dafür würden wir den eUp gegen was größeres tauschen. Daher sind wir beim E-Niro (64 kwh) gelandet, da dieser vom Kofferraum definitiv mehr zusagt, wie der ID3 und gleichzeitig mehr Ausstattung bietet.

    Von der Reichweite zur See sehe ich auch keine Bedenken. Interessant wird es aber, wenn es nach Österreich geht, meinen Vater zu besuchen. Das sind dann ca. 950 km, die in Zukunft (er wird leider auch nicht jünger) öfters bewältigt werden müssen.


    Ich denke vom Alltag wird sich nicht viel verändern zum eUp, bis auf mehr Reichweite (was toll ist) und der besseren Ausstattung. Zur See sollte man auch mit einer Ladepause kommen. Das sehe ich relativ entspannt.

    Meine generelle Frage hier wäre nur, gibt es schon Fahrer die mit dem E-Niro Strecken von 1000 km am Stück gefahren sind? Wie ist hier eure Erfahrung, besonders was das Laden angeht, da ja "nur" max. 77kwh möglich sind. Auch im Zusammenspiel von Kleinkind (Kinderwagen, Schale) und Gepäck.


    Würde mich freuen, falls einige Ihre Erfahrungen teilen könnten, dies wäre sehr Hilfreich bei der Entscheidung, dass Fahrzeug zu Leasen oder lieber erst einmal abzuwarten (glaub nächstes Jahr soll ja ggf. der neue E-Niro rauskommen).


    VG

    René



    PS: Ich weiß, es gibt 100te Videos / Berichte usw. Nur mich würden hier einfach Erfahrungswerte von anderen Fahren, auch ungeschönte, sehr interessieren.

    ""
  • Also erfahrungsmäßig kann ich nur bzgl. des Kofferraums antworten.

    Der ist eigentlich ok, für 2-3 Personen soweit ausreichend, wenn man nicht den halben Hausstand mitnehmen muss (weiß man bei Frauen ja nie so....).

    Aber ich möchte zu bedenken geben, dass Kinderwagen sperrig sind und viel Raum schlucken vor allem der erste Kinderwagen ist da meist recht groß.

    Später kommen dann die klappbaren Buggys, da entspannt sich das alles.

    Tochter war letztes Jahr mit den 3 Kiddies hier, hab sie aus Frankfurt abgeholt, das war ein ordentliches Puzzlespiel, bis ich alles drin hatte, und sie hatten wirklich nicht viel dabei, aber einen Buggy.

    OK, die Rücksitzlehne lässt sich umklappen, wenn der Kinderwagen mit muss, muss man sich mal anschauen und ggf. testen.

    Da ist der Hyundai Ioniq wesentlich besser aufgestellt, kann ich beurteilen, Tochter + Familie hatten den als EV für ein Jahr, junge junge, was der alles wegsteckt.

    Den gibts aber komischerweise nicht mit dem großen Akku und Motor, der ist wirklich sparsam, aber kommt nur ca 300km weit.

    -----------
    Niro Vision PHEV in Gravity Blue B4U, LED- und Technikpaket, AHK
    MJ 2018, vom Band gefallen Nov. 2017
    Sommer: Ronal 7x16 et40 mit 205/60 16, Winter: orig. Felgen mit 205/60 16
    Yamaha TDM900a weiß und XT660X schwarz


    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang:
    Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern. (Ephraim Kishon)

  • Hey Ecki,


    danke für die Infos :-)


    den Hyundai Ioniq hatten wir auch auf den Schirm. War auch das erste Fahrzeug, welches wir uns angesehen hatten. Sehr schick und die Verarbeitung hat uns positiv überrascht. Nur der kleine Akku hat uns hier abgeschreckt. Hätte Hyundai hier auch den 64 kwH Akku verbaut, wäre es dieser wahrscheinlich geworden.

    Wahrscheinlich würde dann der Stadtverbrauch durchs höhere Gewicht etwas ansteigen, dafür wäre er auf der Autobahn bei > 100 km/h effizienter als der E-Niro, da hier eher der CW Wert wie das Gewicht eine Rolle spielt. Und da ist der E-Niro, wie irgendwie alle E-Fahrzeuge aktuell eine Schrankwand..


    Hier versteh ich eh nicht, weshalb der Fokus rein auf SUVs liegt, statt windschnittige Kombis/Limousinen in den Fokus zu nehmen.

  • Naja, der Niro wird häufig als SUV dargestellt, er ist aber ein Crossover.


    Angesichts eurer Fahrten nach Ö, wäre da nicht zumindest für die nächste Zeit ein PHEV die bessere Wahl?

    -----------
    Niro Vision PHEV in Gravity Blue B4U, LED- und Technikpaket, AHK
    MJ 2018, vom Band gefallen Nov. 2017
    Sommer: Ronal 7x16 et40 mit 205/60 16, Winter: orig. Felgen mit 205/60 16
    Yamaha TDM900a weiß und XT660X schwarz


    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang:
    Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern. (Ephraim Kishon)

  • Ich bin auch 34 und habe einen 5 jährigen Sohn. Unsere Eltern wohnen ca. 500km weg. Wegen corona sind wir noch nicht wieder zu Besuch gefahren, aber ich denke dass geht ohne Probleme.

    Schau dir mal ABRP (Routenplaner) an und gib dein Ziel ein, dann hast du ungefähr eine Ahnung wie lange du brauchen wirst und ob das für dich akzeptabel ist... Du bist auf jeden Fall länger unterwegs.


    Der Platz ist so ein Thema... Wir hatten vorher einen Hyundai i40cw, der war riesig und mit Baby super praktisch. Wir fahren auch schon immer mit den Zelt in den Urlaub.

    Also es würde schon mit Kinderwagen passen aber der Kofferraum ist dann voll.

    Jetzt wo unser Sohn größer ist, reicht der Platz aber völlig.


    Ich habe übrigens auch nur geleast, weil ich denke, dass sich in 3 Jahren nochmal viel tut bei der Reichweite, Schnellladen und Modellvielfalt.

    eNiro Spirit 64kWh, 3PH, Lederpaket, Schiebedach, MY 2021, Erstzulassung 14.12.2020

  • Interessant wird es aber, wenn es nach Österreich geht, meinen Vater zu besuchen. Das sind dann ca. 950 km, die in Zukunft (er wird leider auch nicht jünger) öfters bewältigt werden müssen.

    Hallo René,


    herzlich willkommen hier im Forum. Die Probleme mit Kinderwagen, Gepäckraum, Hundchen, Frau und Nachwuchs kann ich dir leider nicht abnehmen. Solltest du aber bei heftigem Sonnenschein unterwegs nach Österreich und ich gerade zu Hause sein, könnte ich überschüssigen Öko-Strom von meiner PV-Anlage bzw. meiner 11 kW-Wallbox anbieten, da ich nur 2,5 km von der A7 entfernt wohne :). Nervig dürfte aber die mehrstündige Ladezeit sein. Ich kann zwar einen Kaffee und dem Kind eine Tasse Kaba anbieten. Bin mir aber noch unsicher, ob sich damit mehrere Stunden Ladezeit überbrücken lassen ....


    Wird die Strecke von 950 km an einem Tag zurückgelegt oder ist das mit einer Übernachtung verbunden? Unsere Tochter hat bis vor kurzem in Bochum und Dortmund gewohnt. Das sind von uns 500 km reine Autobahnfahrt. Trotzdem hatte ich nach so einer Fahrt immer genug und wollte nicht unbedingt weitere 450 km zurücklegen.


    VG

    Walter

    PHEV Vision, MJ21 (deutsches Modell), weiß, Navigationspaket, AHK ab Werk, bestellt 08.06.20, geliefert 20.11.20, Zulassung 28.01.21

  • Ja, wird fälschlicher Weise wegen der Form als SUV bezeichnet. Hat aber durch die Form leider einen ungünstigen cw Wert. Wobei ich die Höhe besonders mit Kind sehr angenehm finde. Stell ich mir lustig vor, erstmal 500 km mit dem zu fahren und danach in den MX zu fallen :)

    PHEV finde ich persönlich nicht so dolle, da wir diesen nicht zu Hause laden können. Sind leider auf die öffentliche Ladesäule angewiesen und kann nicht auf der Arbeit laden (hab täglich 90 km),


    Danke Daniro , der Planer ist echt nicht schlecht, aber kalkuliert nach nur 230 km die erste Ladepause. Gesamt 2,5 Stunden Ladezeit bei 9 Stunden Fahrzeit.. autsch xD. Einmal im Jahr aber verkraftbar :-) Dann muss ich für die Notbesuche den MX nehmen.. Da du geleast hast.. darf man nach den Konditionen fragen? Aktuell hab ich ein Angebot für 15.000 km/Jahr auf 36 Monate für 350 EUR. Da wurden dann die 6000 EUR schon mit eingerechnet. Das wäre dann der Spirit mit 3 Phasen-Lader.


    Hey Walter, danke fürs Angebot :-) Aber 9 Stunden Pause wär glaub ich doch ein wenig zu heftig. Aber wir sind echt am überlegen, uns auf der Karte einen Ort, der ca. auf halben Weg liegt, raus zu suchen und dort einen Tag zu verweilen. Wir haben schon einige schöne Orte gesehen, aber irgendwie nie die Lust gehabt, zu halten (bin eigentlich der Typ, der bis Ingolstadt Süd fährt, dort tankt und dann bis zur Grenze weiter fährt, Vignette an der letzten Raststätte kauft und den Rest dann durch zieht. Ok.. und wenn Freundin mal wieder Pipi muss.. und am maulen ist, dass Sie Bewegung braucht.

  • Ich habe noch Lederpaket, Schiebedach, 16000km und zahle 360€ + 20€ Service.


    Du kannst bei ABRP auch deine Startladung und deinen min. zul. Ladestand angeben. Dadurch wird man noch etwas schneller.

    Er hat nicht immer die sinnvollsten Stops aber er gibt eine gute Orientierung.

    Dazu kommt der Ladedschungel... Wenn du bei Ionity lädst, dann wirst du arm.


    kogie bist du die 500km elektrisch gefahren oder warum hattest du genug? 😂

    eNiro Spirit 64kWh, 3PH, Lederpaket, Schiebedach, MY 2021, Erstzulassung 14.12.2020

  • Nee, aber nach 500 km tritt naturgemäß eine gewisse Ermüdung ein. Und mit Kind dürften 950 km am Stück nicht wirklich machbar sein, ganz unabhängig von EV oder Verbrennungsmotor.

    PHEV Vision, MJ21 (deutsches Modell), weiß, Navigationspaket, AHK ab Werk, bestellt 08.06.20, geliefert 20.11.20, Zulassung 28.01.21

  • 950 km am Stück klappt mit meiner Freundin auch nicht, außer Sie schläft.. da liegt dann der Rekord aktuell irgendwo bei 600-650 km am Stück.. aber da ging dann der Tank auch zur neige :-)

    Wie es mit Kind ist, werden wir dann sehen. Ich denke aber hier muss man dann auch bisschen mehr Rücksicht nehmen. Und wenn man gemütlich fährt, ist man auch sicherer und entspannter unterwegs.


    Das mit der Leasing-Rate deckt sich dann ca. mit unserer. Wir haben nur ohne Leder-Paket. Wobei dass evtl. dann mit Kind evtl. wegen der Reinigung evtl. besser wäre.


    Erst einmal vielen Dank für die Infos! Falls wer noch was beisteuern möchte, sehr gerne :-)

  • Rene, BTW, der neue Ioniq5 kommt bald, guckst du hier: https://www.autobild.de/artike…hweite-akku-17090385.html

    -----------
    Niro Vision PHEV in Gravity Blue B4U, LED- und Technikpaket, AHK
    MJ 2018, vom Band gefallen Nov. 2017
    Sommer: Ronal 7x16 et40 mit 205/60 16, Winter: orig. Felgen mit 205/60 16
    Yamaha TDM900a weiß und XT660X schwarz


    Altern ist ein hochinteressanter Vorgang:
    Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern. (Ephraim Kishon)

  • Ja, den hab ich auch schon gesehen. Wobei der scheinbar eine ganz andere Preisliga sein wird. Auf Carwow steht was ab 42k € und woanders ab 55k €.. Das ist dann schon eine Ansage.. Da müsste man dann die Leasing-Preise wissen, ob die stark vom Niro abweichen. Viel mehr würd ich dann doch nicht mehr für ein Auto ausgeben wollen (Haus usw. möchte ja auch unterhalten werden).

  • Den Ionique 5 wird es so schnell nicht geben. Das wird wie beim ID3.

    Zuerst werden ein Paar "Testautos" verkauft. Die eigentliche Serie läuft dann deutlich später an(Q1 22??).

    seit dem 27.5.2020 e-Niro Spirit 64kWh Graphit mit Leder,MY2020, hergestellt am 4.3.2020
    vorher D- MY 2017 HEV Spirit
    Xiaomi Mi 10 Lite 5G.....PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007
    pMY 64