Arbeiten an spannungsführenden Teilen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arbeiten an spannungsführenden Teilen

      NiroAndi schrieb:

      Typpes schrieb:

      Die Trennung des Hauptakkus ist Vorschrift, da sonst an nicht am HV system gearbeitet werden darf.
      Natürlich, is ja klar. Wenn man mit Stromleitungen arbeitet, müssen alle Strom führenden Teile stromlos gemacht werden.
      In diesem Fall ist es nur echt praktisch für KIA. ;)

      Drehst du eigentlich auch immer alle Sicherungen im Haus raus, wenn du eine Verlängerungsschnur entfernst? ;) (Ja, ja, ich weiß, die hat einen Sicherheitsleiter...) Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen, aber das Austauchsteil ist im Prinzip nix anderes als eine Verlängerungsschnur und die Endkontakte liegen frei berührbar in der Dose unter dem Tankdeckel. Eigentlich müsste ich den KIA dann auch stromlos schalten, wenn ich die Tankklappe öffne...
      1. Freischalten
      2. Gegen wiedereinschalten sichern ( ganz wichtig)
      3. Spannungsfreiheit feststellen
      4. Erden und kurzschließen
      5. Banachbarte unter Spannung stehende Teile abdecken.
      Das gilt sicher auch für Hochvolt Gleichsspannungs - KFZ und das steht mal garnicht zur Diskussion.
      ""

      Hev spirit mj17 alles drin ausser Schiebedach und AHK

    • e-laun schrieb:

      worauf willst du eigentlich hinaus?
      Das man auch hätte auch anders vorgehen können, wenn man den wirklichen Fehler hätte analysieren wollen. Den Stecker aus der Steckdose zu ziehen und das neue Bauteil anzuklemmen, hätte in der Fehleranalyse dazu führen können, dass man ein Testergebnis gehabt hätte, welches anzeigt, ob es wirklich an dem Bauteil liegt, welches gewechselt wurde. Wenn man hier immer wieder wie beschrieben vorgeht, wird der Fehler nie richtig analysiert werden.
    • Das sind allgemeine Handlungsanweisungen zu Schutz der Mitarbeiter die an den Fahrzeugen arbeiten. Die Spannungsfreiheit ist da schon wichtig.
      In einer zivilisierten Welt sollte man davon ausgehen das solche Regeln dann auch allgemein akzeptiert werden.
      Das hat sich KIA nicht von den Verodnungsgebern extra ins Pflichtenheft reinschreiben lassen...

      KIA Niro PHEV SPIRIT, Graphit Metallic, AHK abnehmbar, P5, P7, P8, Vollausstattung, LED-Scheinwerfer, MJ18, Bereifung Sommer/Winter 16" Alu, Webasto Standheizung mit T100, Ladekabel 20A, E-Kennzeichen :!:
      Fahren zu ca. 80% EV. Laden bevorzugt zu Hause (2 PV-Anlagen 2009 - 5kWp & 2017 - 7,3kWp mit 5kW Speicher).
      ->Interesse an Spiegellicht "Umfeldbeleuchtung", Fußraumbeleuchtung, Automatik für Fensterheber, optisches Tuning <3

    • @NiroAndi : wie wäre es, wenn du das mit deiner Werkstatt diskutierst?
      Die ganze Story klingt für mich etwas strange und vergess bitte nicht, dass du den Gutachter mittelbar selbst beauftragt hast. Dass dir sein Ergebnis nicht gefällt ist mir schon klar.

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit
      Bestellt: e-Niro Spirit 64kWh Graphit mit Leder
      Xiaomi Pocophone F1...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007

    • @NiroAndi
      Mach es einfach das nächste mal selber. Du scheinst es ja besser zu wissen und zu können.
      Dann mecker aber nicht, wenn du den Stecker zerdepperst und nen Kurzschluss verursachst. Auch wenn das sicher Schutzkleinspannung ist, würde dir das dann auch nicht gefallen.
      Oder leg den Sicherheitsgurt einfach mal nicht an ging doch oft genug gut...

      Hev spirit mj17 alles drin ausser Schiebedach und AHK

    • e-laun schrieb:

      @NiroAndi : wie wäre es, wenn du das mit deiner Werkstatt diskutierst?
      Die ganze Story klingt für mich etwas strange und vergess bitte nicht, dass du den Gutachter mittelbar selbst beauftragt hast. Dass dir sein Ergebnis nicht gefällt ist mir schon klar.

      Eskon85 schrieb:

      @NiroAndi
      Mach es einfach das nächste mal selber. Du scheinst es ja besser zu wissen und zu können.
      Dann mecker aber nicht, wenn du den Stecker zerdepperst und nen Kurzschluss verursachst. Auch wenn das sicher Schutzkleinspannung ist, würde dir das dann auch nicht gefallen.
      Oder leg den Sicherheitsgurt einfach mal nicht an ging doch oft genug gut...
      Ok.
    • Die hier genannten 5 Sicherheitsregeln gelten natürlich auch für Niederspannung (< 1000 V).
      Es gibt aber auch das "Arbeiten unter Spannung" und das sogar bis in den Bereich der Höchstspannung (ab 220 kV).
      Kia schickt alle Mitarbeiter, die an den Autos mit "Hochvolt-Batterie" arbeiten auf extra Lahrgänge.
      Die "Hochvolt-Batterie" im HEV und PHEV zählt in D als Niederspannung, (da < 1000 V).
      Es eröffnet sich mir nicht, warum diese besonders geschulten Mitarbeiter also nicht auch im Arbeiten unter Spannung unterrichtet werden.

      PHEV (MJ 2018)


    • kurz zur Erklärung und nur am Rande:
      Spannung steht an (ist quasi einfach da), dafür braucht es nur eine Spannungsquelle (Batterie, Steckdose o.ä.),
      Strom kommt nur zum fließen, wenn ein "Stromkreis" geschlossen wird (im Idealfall mittels Verbraucher - geht aber auch ohne, nennt sich dann Kurzschluß).
      Ergo kann man ohne Spannung keinen Strom messen, Spannung dagegen kann man (fast) ohne Strom messen (hat u.a. mit dem Innenwiderstand des "Volt-Meters" zu tun).

      PHEV (MJ 2018)


    • Es werden Isolationswiderstände gemessen. Mit speziellem Werkzeug und entsprechender Schulung kann man auch offene Batterien prüfen. Aber nicht "unter Last". Ohne (sehr seltene) Spezialausbildung darf der HV-Techniker nur an eigensicheren Fahrzeugen Arbeiten bzw. diese in den eigensicheren Zustand versetzen.

      Gruß,
      Typpes

      --------------------------------------------------------------
      Niro Vision HEV / Vision Plus / 16" / MY17-DE // Auroraschwarz Metallic