Mobiles Ladekabel vs. Ladestation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mobiles Ladekabel vs. Ladestation

      Hallo zusammen

      Seit einigen Tagen habe ich den PHEV. Die Bedienungsanleitung weist das kostenfrei mitgelieferte mobile Ladekabel für das 230V-Netz (SCHUKO) eher als Notlösung aus. Wenn immer möglich sollte gemäss der Bedienungsanleitung via Ladestation geladen werden.

      Wie sieht das die Gemeinde? Ich war der Meinung, dass wenn die Hausinstallation dies mitmacht (16A Sicherung, Stecker und Leitungen auf Langzeitbelastung ausgelegt) das langsame Laden für den Akku sogar schonender und lebensverlängernd wäre? Meine Vermutung: Jegliche Haftungsansprüche bei (Personen-)Schäden aufgrund veralteten Hausinstallationen sollen vermieden werden, weshalb man an die dafür ausgelegten Ladestationen verweist.

      Danke für Eure Gedanken dazu.

      /edit: oops, vielleicht kann dies ein Mod in die Kategorie Elektrik & Beleuchtung verschieben?

      ""

      PHEV Spirit, MJ18, P5 Leder, P7 Technik, P8 Schiebedach, rich espresso (DN9)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GDue () aus folgendem Grund: falsche Kategorie

    • wie hier schon geschrieben ist nicht die Hausinstallation ein Problem sondern die Verbindung Kabel/Schukodose im Feuchtraum/aussen.

      Das kann zu schlechter PE Anbindung führen und somit das Auslösen des FI blocken.
      Generell ist Schuko nicht für Aussenanwendungen gedacht.

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 :thumbsup:
      Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit ...Xiaomi Pocophone F1...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007
    • Hallo GDue,

      ich sehe es genau wie Du mit dem langsamen Laden.
      Ich habe in der Gemeinschaftstiefgarage eine Schukodose, die mit 16 A abgesichert ist und einen FI-Schutzschalter.
      Damit kann ich das Auto bequem in der Garage laden.
      Ein Außeneinsatz, wie laun es schreibt, kommt bei mir höchstens an einer Ladesäule in Frage.
      Für den äußersten NOTFALL wäre auch dort mit dem mitgelieferten Ladegerät Strom zapfbar.
      Für die Sicherheit ist dann der Ladesäulenbetreiber zuständig - natürlich muß ich das Ladegerät sachgerecht trocken halten (ist ja meins!).
      Günstiger und wesentlich sicherer ist es natürlich mit dem Typ 2 auf Typ 2 Ladekabel an solch einer Ladesäule.
      Ich weiß bis heute nicht, ob damit auch mit einem höheren Strom als 16A geladen werden kann, dazu finde ich nirgendwo eine exakte Aussage.

      Gruß
      Gerd

      Seit 26.01.18 PHEV Spirit Gravityblue Leder(leider nur in schwarz-echt blöd!) Technikpaket Anhängerkupplung Glasdach
      :thumbsup: Ein tolles Auto! :thumbsup:
    • die 12A max sind hauptsächlich, um signifikant unter 16A zu bleiben.

      Laut Werkstatt Handbuch kann der Niro bis zu 20A. Ob das in D so realisiert ist (mit Typ 2) weiß ich nicht.

      LiIon mit 1C zu laden ist generell kein Problem. Im Falle Niro sind es wohl eher 1/2C - 1/3C

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 :thumbsup:
      Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit ...Xiaomi Pocophone F1...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007
    • OK, da meine Situation eine Innengarage mit FI-Schutz ist, kein Problem.

      Habe in den Einstellungen im Auto die Ladeleistung via mobiles Ladekabel auf Minimum reduziert - trotzdem wird gemäss Ladegerätanzeige auf H (12A) geladen. M (10A) und L (8A) leuchten nie.

      Hat jemand qualifiziertes Know-How zu Batterielebensdauer und Schnell- bzw. Langsamladen?

      PHEV Spirit, MJ18, P5 Leder, P7 Technik, P8 Schiebedach, rich espresso (DN9)

    • ich habe zwar kein qualifiziertes Know-How zu Batterielebensdauer und Schnell- bzw. Langsamladen, aber kann berichten, dass das Laden mit 12A bei einer mit 16A abgesicherten 3x 1,5 Quadrat-Leitung problemlos funktioniert. Weder Stecker noch Leitung werden warm. Die Ladezeit beträgt, je nach Restkapazität, etwa 3-3,5 Stunden.

      Da ich das "Notladekabel" ausschließlich in der Garage benutze, habe ich es fest an der Garagenwand befestigt und spare mir somit das Lagern. Für Interessierte habe ich mal 3 Fotos beigefügt.

      Dateien

      Niro PHEV Plug in (HSN 8253, TSN AGL000023) - EZ 11/2017 - Spirit - Snow White Pearl - P5 Leder-Paket - P7 Technik-Paket - P8 Elektrisches Glas-/Schiebe-Hubdach

    • der Freischalter ist auf jeden Fall professionell und Funken-frei :thumbsup: i

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 :thumbsup:
      Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit ...Xiaomi Pocophone F1...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007
    • Tipp:

      damit der im Normalfall stromlose PE(Schuko) Kontakt nicht korrodiert und einen erhöhten Übergangswiderstand bekommt ist es in der feuchten Jahreszeit gut, den Schuko Stecker mindestens 1 mal im Monat neu zu stecken.

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 :thumbsup:
      Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit ...Xiaomi Pocophone F1...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007
    • laun3006 schrieb:

      Das kann zu schlechter PE Anbindung führen und somit das Auslösen des FI blocken.
      Da muss der PE aber schon extrem schlecht werden. Der PE wird vom Kia-Kabel aber nicht überprüft, wenige besonders hochwertige Ladekabel tun sogar das.

      Übrigens - das Kistchen am "Notladekabel" enthält selbst auch noch einen FI.

      Niro PHEV, Spirit mit LED-Licht und ADA + Leder-Paket +Technik-Paket

    • für den Schutzleiter ist R < 1 Ohm definiert und auch der FI in der Box funzt nur, wenn ein Fehlerstrom in seinem Fluss nicht "behindert" wird.

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 :thumbsup:
      Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit ...Xiaomi Pocophone F1...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007
    • laun3006 schrieb:

      für den Schutzleiter ist R < 1 Ohm definiert
      Wenn kein FI vorhanden und die Sicherung allein abschalten muss, ist das korrekt.

      Ist jedoch der FI vorhanden, funktioniert dieser auch bei 100, ja sogar 1000 Ohm Schutzleiterwiderstand immer noch.
      Und ja, ich weiß, wovon ich spreche, denn ich habe das sowohl theoretisch berechnet, als auch in der Praxis ausprobiert.

      Der Tipp, den Stecker aus diesem Grund regelmäßig zu ziehen, ist nicht verkehrt, aber unnötig.

      Viel wichtiger wäre es, Stecker und Buchse regelmäßig auf Anzeichen von Überlastung zu kontrollieren.
      Der Niro zieht 2600 Watt über mehrere Stunden, das macht angeschlagenes oder billiges Material nicht mit.

      An alle frischen PHEV-Besitzer also die Aufforderung:
      Wenn der Niro die ersten Male an eurer Steckdose nuckelt - zieht nach einer Stunde laden mal den Stecker ab, fühlt ob etwas warm geworden ist oder sich sogar schon verfärbt oder angekokelt hat.
      Achtung! Strom fließt nur, wenn die große grüne LED am Armaturenbrett dauerhaft leuchtet. Wenn der Niro nur grün blinkt, wartet er noch und lädt nicht!
      Auch an der kleinen Kiste im Kabel kann man das erkennen:
      grün = bereit zum laden
      blau = Ladestrom fließt

      Wer das Notladekabel dauerthaft benutzt, sollte das am Anfang alle paar Wochen mal kontrollieren.

      Niro PHEV, Spirit mit LED-Licht und ADA + Leder-Paket +Technik-Paket

    • ich rede vom Übergangswiderstand des PE Kontaktes im Stecker!
      Davon wird nix heiß, da da nie ein Strom fließt, aber der FI löst im Ernstfall nicht zuverlässig aus.
      Die <1 Ohm stehen in der DIN VDE 0100, "Durchgängigkeit der Schutz- und Potentialausgleichsleiter"

      Schuko ist nicht Feuchtraum geeignet!

      edit: Im Stecksystem E und N bildet sich wegen des hohen Stroms so schnell kein Übergangswiderstand. Da ist es viel wichtiger, eine ordentliche Steckdose zu kaufen, die von Haus aus einen kleinen Überganswiderstand garantiert.

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 :thumbsup:
      Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit ...Xiaomi Pocophone F1...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von laun3006 ()