Langzeit-Verbrauch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Langzeit-Verbrauch

      Wie sind da eure Erfahrungen? Ich fahre viel Kurzstrecken, täglich ca. 60km...reicht knapp im EV-Modus. Zwischendurch längere Strecken 100km...mit Autobahn. Hab jetzt 1800km drauf, mit einer Tankfüllung. Und noch 130 km Benzinfüllung gut. Da lohnt sich doch der PHEV...zumindest oberflächlich. Kaum mehr Tankstellen anfahren tut auch psychologisch gut!

      ""

      PHEV Vision Weiss, LED- und Technikpaket, AHK, MJ2018

    • definiere : "lohnt sich" ;)

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 :thumbsup:
      Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit ...Redmi Note 5 global...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007
    • Der Plug-In lohnt sich nur
      - wenn man regelmäßig eine Möglichkeit zum Laden hat (bei Pendlern also täglich Zugriff auf eine eigene Steckdose)
      - wenn der Anteil an Stadtfahrten nennenswert hoch ist.

      Anders ausgedrückt lohnt sich der Plug-In nicht
      - für jemanden, der fast nur Autobahn fährt, gar bei hohen Geschwindigkeiten
      - für jemanden, der keine eigene Lademöglichkeit hat (Garage)

      Perfekt eignet er sich für Kurzstreckenfahrer und Pendler, die täglich <45 km pendeln, aber zwischendurch auch mal lange Strecken Autobahn fahren wollen, ohne sich Gedanken um das Laden machen zu wollen.

      Zum Verbrauch: Ich liege im Langzeit-Schnitt bei 3,0 Liter / 100 km.
      80 km Pendeln pro Tag kämen im Winter auf 2,3 Liter.
      Die Langstreckenfahrten machen aber den Schnitt wieder kaputt.

      Niro PHEV, Spirit mit LED-Licht und ADA + Leder-Paket +Technik-Paket

    • Ob es sich "lohnt" ? Für mich vielleicht, ich habe seit Januar auf 2500km ganze zwei Tankfüllungen verbraucht bisher, die dritte ist "gerade in Arbeit". Ich fahre 99% elektrisch, nur Stadtverkehr.

      Die 5,6l, die der Spritmonitor anzeigt, enthalten noch die eisigen Winterwochen, inzwischen zeigt mein Bordcomputer eine verschämte 2,9 an (Reset bei letztem Tanken). Dafür hänge ich fast jeden zweiten Tag an der Ladestation ;)

      Es bestätigt sich also so langsam: Wer nur in der Stadt herumgurkt (je größer die Stadt, desto besser) liegt Verbrauchskostentechnisch ziemlich gut. Aber der Strom darf dann nicht allzuviel kosten, am besten ist er noch kostenlos, dann macht Elektro richtig Freude.

      Meine Ladeaufzeichnungen besagen bisher, das ich auf den letzten 118km 17,95kWh Strom geladen habe. Das macht 15,21kWh auf 100km. Bezahlt man 30 Cent pro kWh (Laden zu Hause), kommt man auf 4,56€ pro 100km. Zahlt man an der Ladesäule aber 69 Cent pro kWh (so der übliche Satz), werden daraus 10,50€ - und das ist fast schon Verbrenner-Niveau (Stadtverkehr etwa 10l/100km, Benzinpreis 1,29/l, ergo 12,90€).

      Es kommt also sehr darauf an, wo man den Akku wieder auflädt und was man dafür bezahlt.

      Vom Gefühl her: Es lohnt sich dicke ! Wenn du mal wieder im Stau stehst, dann ist dein Verbrauch Null, während um dich herum das Geld stinkend zum Himmel aufsteigt...

      D-MJ 2018 KIA Niro PHEV; Spirit mit P5 (Leder)+P7 (Technik)+P8 (Schiebedach) Paket; Auroraschwarz
      bestellt am 06.12.2017, geliefert 05.01.2018

    • Dem stimm ich voll zu. Trifft alles für mich zu. Waren von Anfang an meine Überlegungen.....ca. 60% Kurzstrecken rein elektrisch (mit heimischer Steckdose)-Strecken bis 60km, 10% bis 100km, 30% mehr als 100km am Stück (im Tempo 120Km/h auch 4,5 l/100km möglich)

      PHEV Vision Weiss, LED- und Technikpaket, AHK, MJ2018

    • Hallo ,

      ich fahre den PHEV nun seit 24.1.18 und habe etwas mehr als 4200km gefahren, davon etwa 1500km Autobahn bzw. mit Benzinmotor.

      An Kosten spare ich gegenüber meinem vorherigen Diesel einiges.

      Getankt habe ich bisher 53Liter Superbenzin, wobei ich noch fast 600km damit fahren könnte. Knapp 70 Euro hat es gekostet . Dazu die 32Euro Steuer -statt 293Euro für den Diesel. Beim Diesel hätte ich ca. 260Euro für Diesel gezahlt.
      Für die restlichen Kilometer habe ich zu 90% Strom getankt den ich bezahlt habe - lt. Spritmonitor 2600km bzw. 270Kw für knapp 70Euro

      Alles in allem habe ich für die gefahrenen Kilometer knapp 175 Euro bezahlt - mit Steuer -
      Diesel 553 Euro mit Steuer .

      wir sind sehr zufrieden.

    • Ich habe ja "nur" den HEV seit gut 2 Wochen und bin jetzt schon über 1000 Km damit unterwegs gewesen. Was mir aber leider (negativ) dabei aufgefallen ist, das der HEV bei kurzen Strecken (jeden Morgen ca. 5km hin und Abend 5 Km zurück) den E-Motor viel weniger benutzt als erwartet. Die Strecke ist reiner Stadtverkehr mit viel Stopp and Go an Ampeln. Ich fahre wirklich sehr zurückhaltend, also ohne starke Beschleunigungen und hätte erwartet das der HEV viel mehr den E-Motor dabei einsetzen würde. Auch wenn ich die üblichen Tricks anwende, kurz vom Gas gehe, oder die Bremse ganz leicht antippe, geht er zwar kurz in den EV Modus, aber danach recht schnell läuft er wieder auf Benzin. Ist das bei euch auch so (bei so kurzen Strecken) oder hat noch jemand Tipps wie ich meinen Niro HEV dazu bewegen kann den EV Modus, auf diesen kurzen Strecken, mehr zu nutzen?

      KIA Niro HEV MJ2018 - Spirit, Temptationrot Metallic, P1 (ADA), P5 (graues Leder), Allwetter MICHELIN Crossclimate 225/45 R18 95Y
    • Kletterset schrieb:

      Das heisst 2700km ca. rein elektrisch? Klingt nach viel Kurzstrecken..häufiges Laden...keine Heizung!
      Fahre täglich etwa 50-55km zur Arbeit bzw. Einkaufen. Lade täglich . Heizung habe ich selbst bei -3 Grad nicht an - nur Lenkradheizung ab und zu.
      Wir haben das Auto ja gekauft um Energie zu sparen bzw. diese Effektiv zu nutzen. Hätte gerne einen größeren Akku so bis 500km Reichweite :) - Aber naja vielleicht in 10Jahren -
    • Meine Verbrauchsrechnung sagt mir, dass ich bis heute 3270 km gefahren bin. Meine bisherigen Kraftstoffkosten(Strom+Benzin) betragen
      205,21€. Schätze ich die fehlenden l im Tank bis voll auf ca. 20l dann kommen da nochmal 26,00€ oben drauf.
      Lege ich mal Launs Fahrweise zu Grunde, würde ich bei gleicher Laufstrecke und 1,30€/l auf 156,96 verbrauchte l Kraftstoff kommen.
      Das ergibt 204,05€ Kraftstoffkosten. Ziemlich ernüchternd das Ganze. Trotzdem freue ich mich der Umwelt zu Liebe aber sparen...
      Den Kaufpreis mal außen vorgelassen.
      Gestern bin ich beim Kunden extra zu einer Ladestation gefahren und bin den Rest(1,5km) beim schönen Wetter gelaufen. Das ganze dann auch zurück. Dazu gehört dann eben jede Menge Idealismus ganz zu schweigen von dem Spott den man sich anhören muss, was man denn für eine Geizkröte ist. Ich sehe es positiv. Habe meine Reichweite um weitere 58km erhöht und bin hin und zurück rein el. gefahren und habe mich noch 3km bewegt. Das Geld ist geschenkt und ich hätte mich auch für das Aufladen entschieden, wenn der Strom etwas gekostet hätte. In meiner Ladebilanz wird der gezogene Strom selbstverständlich berücksichtigt. In den Kosten ist er ebenfalls dabei. Wer mag, kann die 2,65€ rausrechnen.

      NIRO PHEV SPIRIT Schwarz; P5(Leder) + P7(Tech.) + P8(Schiebedach) +AHK + Ladekabel Typ 2

    • Um die ca 5000€ Aufpreis(HEV vs PHEV) reinzuholen muss man ca 3800 l Benzin einsparen. Bei meinem Verbrauch dauerte das > 80 tkm, vorausgesetzt Benzinverbrauch ist 0 und Strom ist für dauerlau.

      Sobald der Strom was kostet und man dennoch Benzin verbraucht wird es deutlich mehr und man kommt über 100.000 km.

      Deswegen würde ich mir überlegen, ob ich das finanzielle "Rechnen" hier wirklich anführen würde...

      Für mich würde der Spaß des E Fahren und das Gefühl, was für die Umwelt zu tun sich rechnen.

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 :thumbsup:
      Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit ...Redmi Note 5 global...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007
    • PHEV Fahren ist für mich eine Einstellung persönlichr Art. Manche würden sagen wir sind grün geworden. Kaufen fast nur noch Bio Ware - Bauen im Garten selber Obst und Gemüse an.
      Bin auch schon etwas weiter gelaufen um elektrisch zu laden. Für mich ein Spaß den anderen "noch" nicht verstehen.
      Ich bin super zufrieden mit dem Auto. :):):):)

    • laun3006 schrieb:

      Um die ca 5000€ Aufpreis(HEV vs PHEV) reinzuholen muss man ca 3800 l Benzin einsparen. Bei meinem Verbrauch dauerte das > 80 tkm, vorausgesetzt Benzinverbrauch ist 0 und Strom ist für dauerlau.

      Sobald der Strom was kostet und man dennoch Benzin verbraucht wird es deutlich mehr und man kommt über 100.000 km.

      Deswegen würde ich mir überlegen, ob ich das finanzielle "Rechnen" hier wirklich anführen würde...

      Für mich würde der Spaß des E Fahren und das Gefühl, was für die Umwelt zu tun sich rechnen.
      meine Rede. :thumbup:

      NIRO PHEV SPIRIT Schwarz; P5(Leder) + P7(Tech.) + P8(Schiebedach) +AHK + Ladekabel Typ 2