Niro bei weit entferntem Händler kaufen?

    • Alle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Achso, ja das passt dann. Erfüllungsort und Gerichtsstand stehen in den AGB. Letztmalige Nachbesserung obliegt (in der Regel) dem Kaufvertragspartner. Eine Wandlung anschließend gemäß AGB.

      ""

      VG,
      Typpes

      --------------------------------------------------------------
      Niro Vision HEV / Vision Plus / 16" / MY17-DE // Auroraschwarz Metallic

    • Bei Neuwagen sollte die Verfügbarkeit keine große Rolle spielen, da alle Händler auf den gleichen Pool zugreifen. Interessant wird es erst bei Gebrauchten, da diese meistens beim Händler vor Ort stehen. Ich habe meinen 1,5 Jahre gebrauchten auch 300-400km entfernt gekauft, da meine Kombination nur für 3.000€ -4.000€ mehr bei den Händlern vor Ort vorrätig war. Bei dem Preisunterschied habe ich nicht lange überlegt.

      Niro HEV Spirit 2017 mit Glasdach in Aurora Schwarz

    • Habe heute meinen lokalen Händler gefragt: Er kauft nicht Gebrauchtwagen von einem anderen Händler ein, wegen des Überganges der Sachmängelhaftung.

      Das wäre also geklärt, wenn auch nicht nach meinem Wunsch.

      Was wäre eigentlich das Worst-Case-Scenario, wenn ich den Wagen 400 km entfernt kaufe?

      Sollte während der Gewährleistungfrist ein Schaden auftreten, den ich nicht verursacht habe, müsste ich 400 km zum Verkäufer fahren, weil meine Werkstatt vor Ort das nicht machen würde?

      Und falls das Auto nicht mehr fährt, es dahin abschleppen lassen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Trommler ()

    • Hallo,
      ja, im Prinzip läuft das so. Wenn der Motor verreckt, ist das wohl erstmal ein Problem des Verkäufers. Und der muß dann prüfen, ob das über die Garantie von KIA gedeckt ist.

      Mir fällt aber nicht wirklich viel ein, was ein Gewährleistungsfall wäre statt Garantie. OK, vielleicht wenn der Verkäufer einen Unfallschaden verschweigt, oder wie hier im Forum schon vorkam, Zweifel an der Original-Lackdicke bestehen. Aber wenn was ausfällt, ist das normalerweise über die Garantie gedeckt. In jedem Fall ist aber eine enge Kommunikation mit dem Verkäufer nötig. Die lokale Werkstatt nimmt den Schaden auf, kein Garantiefall, dann will die Geld sehen. Von Dir. Und Du mußt das dann vom Verkäufer zurückfordern. Der will aber sicherlich nicht für eine andere Werkstatt zahlen. Besser vorher mit dem Verkäufer klären, ob der Fall in einer ortsansässigen KIA-Werkstatt geprüft werden darf.

      Worst case wäre ein Streit vor Gericht. Da dürfte der Händler den Gerichtsstand lokal bei sich ansetzen, d.h. zur Verhandlung müsstest Du anreisen.

      PHEV Vision + P6 + AHK in weiß, bestellt Mitte Juli, soll Jan. 2019 zugelassen werden (Liefertermin KW49 2018)

    • dreilira schrieb:

      Mir fällt aber nicht wirklich viel ein, was ein Gewährleistungsfall wäre statt Garantie. OK, vielleicht wenn der Verkäufer einen Unfallschaden verschweigt, oder wie hier im Forum schon vorkam, Zweifel an der Original-Lackdicke bestehen. Aber wenn was ausfällt, ist das normalerweise über die Garantie gedeckt.
      Wenn ich recht erinnere wären das Mängel, die nicht dem Kaufvertrag entsprechen.
      Verschwiegener Unfallschaden, Nichtraucherfahrzeug (Kollege ist mal 300 km angereist um ein "Nichtraucherfahrzeug" lt. Inserat zu erwerben und hat dann Raucherspuren gefunden - Verkäufer hat dann den Preis nochmal gesenkt), Kilometerleistung.

      Bei technischen Schäden nach der Übernahme müsste dann u.U. der Verkäufer prüfen, ob er das über die Garantie macht oder Gewährleisten muss.
      Oder man versucht es über die Garantie in ner anderen Werkstatt und bekommt das u.U. abgelehnt (meine Werkstatt hier meinte Kia sei da ziemlich Kulant - ihr Wort in Gottes ohr).

      Meinen hab ich aus ca. 250km Entfernung geholt. Der Händler (EU Importeur) hatte halt genau das Auto, das ich gesucht hab. War halt neu, da gab's bei der Übergabe nicht viel zu prüfen.

      Niro HEV Spirit "Champ" - Auroraschwarz Metallic - eZ 06/18

    • Diese Rechtslage habe ich tatsächlich nie begriffen.

      Mein Verständnis wäre, dass fast alles (außer Unfall/Verschleiß) erst einmal unter Gewährleistung fällt, da es ja als Konstruktionsfehler betrachtet werden kann, wenn es schon so schnell kaputt geht.

      Und wenn die Gewährleistung dann abgelaufen ist, gibt es noch die schöne Kia-Garantie.

      Oder ist das falsch?

    • Gewährleistung betrifft den Mangel an sich und da ist der Händler erst mal Ansprechpartner:
      anwalt-seiten.de/artikel/sec1/221.html

      Ob er selbst für die Behebung aufkommen muss oder Kia als Hersteller über die Garantie das für ihn erledigt ist wohl Sache im Innenverhältnis der beiden. Für den Kunden wäre der Verkäufer/Händler der erste Ansprechpartner (und steht auch rechtlich in der Pflicht - siehe weiter oben).

      Die Gewährleistung geht da auch weiter als die Garantie, da sie sich auf die im Kaufvertrag zugesicherten Eigenschaften bezieht. Also wenn man im Nachhinein feststellt, dass das Auto einen Unfallschaden hatte, aber als Unfallfrei verkauft wurde muss der Händler den im Kaufvertrag zugesicherten Zustand herstellen oder mindern oder wandeln.
      Für technische Mängel (also Getriebe oder Motor Kaputt) die unter die Garantie fallen, würde der Händler aber wohl einen Garantieantrag bei Kia stellen. Ob das jetzt ein anderer Händler als der Verkäufer macht hängt wohl vom Händler ab. (einen Anspruch darauf, dass der das macht hat man wohl nicht - wenn der einen dann auf den Verkäufer verweist - ob man den auch selbst stellen kann, weiss ich garnicht, da bisher alles bei mir über Werkstätten/Händler/Hersteller/Versicherung lief)

      Meine Werkstatt beim alten Oppel hat nach nem Turboschaden (25 Monate nach EZ -grummel- und bei dem Modell lt. Internet auch kein Einzelfall) noch nen Kulanzantrag beim Hersteller gestellt und ich hab die Arbeitszeit übernommen bekommen, obwohl ich da nicht gekauft hatte.

      Niro HEV Spirit "Champ" - Auroraschwarz Metallic - eZ 06/18

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Grumpy ()

    • ich kann euch nur sagen, dass mir ein großer europäischer Hersteller schonmal bei einem defekten Getriebe rumgezickt hat und der Verkäufer hatte keine Chance, den Garantieantrag durchzubekommen. Er hat mir fast selbst dazu geraten, das ganze juristisch zu klären, damit er selbst eine Handhabe gegen den Hersteller hat.

      Also geklagt und vor Gericht geeinigt, dass die Kiste wegen Sachmängeln zurück an den Verkäufer geht. Der war auch happy, weil er so den Garantieantrag beim Hersteller durchbekommen hat.
      Ich hab sogar direkt das Nachfolgeauto bei dem Händler bestellt und solange den alten weitergefahren.

      Das hätte ich nicht mit einem Händler in HH machen wollen.

      Allerdings kommt sowas relativ selten vor und es ist fraglich ob man sein Kaufverhalten auf den Worst Case auslegen muss.

      _______________________________________________________________________________
      D- MJ 2017 HEV Spirit Oceanblau mit ADA(P1) und Leder(P5). EZ 8.11.2016, Hergestellt 17.8.2016 :thumbsup:
      Sommer 18" Serie, Winter 16" Magnit ...Xiaomi Pocophone F1...PIXLINK LW3G WiFi Router...PV Anlage 4,68kWp seit 10.3.2007
    • Neu

      Mein lokaler Händler hat mich auf Nachfrage auf folgendes Szenario hingewiesen, wenn ich einen Gebrauchten woanders kaufe:

      Bei bestimmten Garantiereparaturen verlangt Kia eine Kostenbeteiligung des Händlers.

      Das würde meine lokale Werkstatt verweigern, das müsste vom Verkäufer geleistet werden.

      Auf meine Nachfrage, wie oft das denn vorkommt: "Je älter das Fahrzeug, umso wahrscheinlicher."

      Das klingt ja nach einem potentiellen Ärgernis.

      Hat hier jemand schon mal diesbezüglich Erfahrungen gemacht? Vermutlich weniger mir einem Niro, aber vielleicht mit einem älteren Modell?

    • Neu

      Trommler schrieb:



      Was wäre eigentlich das Worst-Case-Scenario, wenn ich den Wagen 400 km entfernt kaufe?

      Sollte während der Gewährleistungfrist ein Schaden auftreten, den ich nicht verursacht habe, müsste ich 400 km zum Verkäufer fahren, weil meine Werkstatt vor Ort das nicht machen würde?

      Und falls das Auto nicht mehr fährt, es dahin abschleppen lassen?
      Guckst Du : anwalt.de/rechtstipps/auto-kap…lt-verkaeufer_111509.html

      Kia Niro HEV "Spirit" EZ 2/17 - Oceanblau - P1/4/5 - Leder grau - Sommer Brock B32 Himalaya Grey Front poliert 7,5 x 19" ET 49,5 Hankook Ventus Evo 2 225/40 R19" - Winter Kia Rad G 5F40 AK100 7,5 x 18" ET 50 mit Nokian WR D4 225/45 R18"

    • Neu

      Was dein Händler dir da erzählt hat, halte ich für Panikmache, damit du dir deinen Wagen bei ihm kaufst.
      Außerdem haben wir eine europaweite Garantie, wie sollte das funktionieren, wenn du mal im Urlaub bist und es geht in der Pampa was kaputt?
      Abschleppen bis zum Verkäufer?

      Bislang ist der Niro unser drittes neues Auto und Garantiereparaturen hatten wir noch nie.
      Hoffentlich bleibts so. *dreimalaufholzklopf*

      Das bezieht sich wohl eher auf Gebrauchtwagenkauf beim Händler um die Ecke ohne Werksgarantie.

      -----------
      Niro Vision PHEV in Gravity Blue, LED- und Technikpaket, AHK
      Sommer: Ronal 7x16 et40 mit 205/60 16, Winter: orig. Felgen mit 205/60 16
      Yamaha TDM900a weiß und XT660X schwarz

      Altern ist ein hochinteressanter Vorgang:
      Man denkt und denkt und denkt - plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern. (Ephraim Kishon)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ecki ()

    • Neu

      ecki schrieb:

      Was dein Händler dir da erzählt hat, halte ich für Panikmache, damit du dir deinen Wagen bei ihm kaufst.
      Außerdem haben wir eine europaweite Garantie, wie sollte das funktionieren, wenn du mal im Urlaub bist und es geht in der Pampa was kaputt?
      Abschleppen bis zum Verkäufer?
      Sicher das es da um die Garantie geht und nicht um Kulanz?

      Den Garantieanspruch hat man ja gegenüber dem Garantiegeber - also Kia. Was die im Innenverhältnis mit dem Händler geregelt haben ist für den Käufer ja nun nicht ersichtlich (und nicht Bestandteil der Garantie - wenn jemand ne entsprechende Klausel findet wäre das natürlich interessant).
      Notfalls müsste man da Kia für die komplette Übernahme der Kosten angehen, wenn die Werkstatt/der andere Händler zickt, aber auf den Anspruch sollte es keine Auswirkung haben.

      Leihwagen und Abschleppen aus der Pampas wäre eine Möglichkeit, aber da DE so mit die teuersten Werkstätten in Europa hat irgendwie für Kia sinnlos? Mit den Balkan Werkstattkosten kann man die Kiste vor Ort runderneuern lassen für das was hier ein Smartrepair kostet. :D

      Niro HEV Spirit "Champ" - Auroraschwarz Metallic - eZ 06/18

    • Neu

      Eigenanteil bei Garantie ist quatsch. Der wird vom Händler nur bei der Kulanz gefordert. Wenn du die Garantiezeit über bei der Werkstatt im Service warst, ist das auch zu rechtfertigen.

      VG,
      Typpes

      --------------------------------------------------------------
      Niro Vision HEV / Vision Plus / 16" / MY17-DE // Auroraschwarz Metallic

    • Neu

      Umgekehrt würde Sinn machen.
      Das sich Kia als Hersteller an der Verkäufer Sachmängelhaftung ("Gewährleistung") beteiligt -die man ja dem Verkäufer gegenüber hat, nicht ner x-beliebigen Werkstatt oder dem Hersteller- und das über die Garantie abrechnet.

      Müsste man mit dem Verkäufer reden, dass der seine Sachmängelhaftung (zumindest Reparatur) auch notfalls woanders ausführen lässt und übernimmt.
      Ist nach 6 Monaten aber eh nicht mehr so interessant (Beweislastumkehr) und nach 2 Jahren ganz weg, wo die restliche Garantie greifen sollte.

      Niro HEV Spirit "Champ" - Auroraschwarz Metallic - eZ 06/18