Beiträge von juma

    Na dann, lass ich mal wieder was ab:
    Fahre meinen Niro seit Februar völlig ohne Probleme. Inzwischen 6700 km. Teilweise im Anhängerbetrieb.
    Von Fehlfunktionen, Aussetzer und andere Unzulänglichkeiten lese ich nur im Forum.
    (...klopfe auf Holz!!!)


    Sorry, an alle die schon diverse Probleme hatten.
    Leider kenne ich auch "Kiki" nicht :D

    Ja, schon klar, aber bei 100 km/h nimmt bei mir die Aufmerksamkeit erheblich ab. Insbesondere bei Nacht. Da nimmt man den eventuellen "Schnellzugzuschlag" halt mal in kauf. Außerdem galt das natürlich nur bei Strecken ohne Geschwindigkeitsbegrenzung.
    Außerdem war diese Jungfernfahrt gewissermaßen auch ein Test,- ein herantasten an die Schmerzgrenze des Treibstoffverbrauchs.
    Ehrlich gesagt: ich hatte schlimmeres erwartet!

    Ich war über Ostern mit dem Niro Richtung Süden Unterwegs - Karlsruhe-Stuttgart-Ulm-Kempten-Fernpass-Brenner-Gardasee, mit Anhänger (siehe Galerie). Um meine vorausgestarteten Kollegen einzuholen, musste ich bis zur Österreichischen Grenze ziemlich "Stoff" geben. So fuhr ich meist zwischen 130-140 km/h.
    Beim ersten Tanken ( in Österreich kurz vor dem Fernpass ) zeigte die Verbrauchsanzeige 13,5 Liter.
    Gefahrene km ca. 370


    Was das Bergfahren mit Anhänger angeht, habe ich folgende Erfahrung gemacht. Eco Betrieb kann man vergessen. Die Automatik schaltet sehr nervös hin und her, dreht teilweise sehr hoch. Das alles hörte sich nicht sehr entspannt an eher gequält. Ich habe dann im Sportmodus von Hand geschaltet,- was deutlich angenehmer und auch wohlklingender und effizienter war.
    Sowohl auf dem Fernpass als auch auf dem Brenner war der Akku dann restlos leer gedudelt (noch ein Balken). Erwartungsgemäß war dann die Fahrerei allein mit dem Verbrenner doch sehr mühsam. Mehr als 60 bis 80 km/h waren da nicht mehr drin.


    Berg abfahren war ich dann gespannt wie das nun weiter geht. Aber, - keine merkbare Akku oder Bremsen-Überhitzung.
    Jeweils im Tal angekommen, war der dann Akku randvoll.


    In Italien war ich dann weitestgehend mit moderaten Geschwindigkeiten unterwegs. Immer so zwischen 100 und 110 km/h
    Am Gardasee angekommen stand die Verbrauchsanzeige bei 12,3 Liter.


    Fazit:
    Der Verbrauch hat mich jetzt nicht sonderlich geschockt.
    Sicher wäre bei defensiverem Fahrstil der Verbrauch etwas geringer ausgefallen. Ich war in der Zeit zwischen 1:00 Uhr und 9:00 Uhr unterwegs, da ist wenig Verkehr, dass verleitet (jedenfalls mich..) schon mal zu schnellerem fahren.
    Im normalen Hänger betrieb (mit wenig Steigungen und Einhaltung der vorgeschriebenen 100 km/h ) kann man von einem Verbrauch von etwa 8,5 Liter ausgehen. Das ist für mich ok.
    Wenn ich allerdings alle 14 Tage mit einem Anhänger die Strecke nach Italien fahren müsste, wäre der Niro das falsche Zugfahrzeug.
    Aber so.... alles OK !


    Grüße an alle Bergfahrer
    juma

    Ja der Laun!!!!
    Schnell wie der Wind (ich glaube inzwischen,- du wohnst im Kia Forum :D:D:D )
    Hast mir wieder mal sehr geholfen.
    Ein ganz herzliches dankeschön!!!!
    Bin mal gespannt wann nach einer Anfrage von dir die Meldung kommt: "keine Ahnung!"
    Aber ich glaube, das erleb ich hier nicht mehr :D:D:D
    Hab einen schönen Tag
    Gruß
    juma

    Hallo in die Runde,
    habe gestern einige Kratzer mit leichter Beule an meinem Kotflügel entdeckt. Da hat wohl ein freundlicher Mitmensch beim ausparken seinen Parkradius etwas zu tolerant bemessen.
    Habe heute beim KIA Händler nach einem Lackstift (Oceanblau Metallic) gefragt. Antwort: Den gibt es bis jetzt noch nicht!
    Er hat mir den Lackcode gegeben (C3U Deep Cerulean ???).
    Hatte jemand von Euch schon mal einen Lackschaden ausgebessert? Wo kann man ggf. den Lack kaufen?
    Hab keinen Bock mit der Beule rum zufahren...

    ...das war glaube ich von mir.
    Einen Begrenzer hab ich da nicht bemerkt. Die 60 bis 80 km/h waren mit einem 700 kg Hänger bei "12 % !!!" Steigung.
    Auf der Ebene würde ich sagen, dass man bei Beschleunigung und Spritzigkeit tolerierbare Einbußen hat. Ich schätze mal: den Fahrad-Träger wirst du so gut wie gar nicht wahrnehmen.


    Irgendwer hat geschrieben, dass er mit dickem Hänger gefahren ist und der Niro ne ganze Menge Dinge sinnvoll selber macht, wenn er nen Hänger "detektiert" hat (ÜBer's Kabel ...)
    Parkpiepser gehen aus - war eins.
    Wenn ich aber nur den Fahradträger dran schraube - dann will ich nicht etwa nur noch 80 fahren!

    Was die Anhängererkennung angeht war ich echt positiv überrascht.
    Klar erkennt er wenn ein Anhänger angekoppelt ist. Sobald der Anhänger mit dem Niro per Stecker verbunden ist tut sich da einiges hinter den Kulissen.


    Die Rückfahrkamera geht ganz normal an, was sehr hilfreich ist, denn man hat beim Rückwärts fahren sehr gut den Hänger im Blick. Die Parkpiepser sind dann auch deaktiviert.
    Was absolut geil ist, dass man in der R-Kamera den Kugelkopf der AHK sieht. Man kann also Punktgenau an den Hänger heranfahren und dann ankoppeln.


    Meine Befürchtung, dass die tote Winkel Warnung (Akustisches Signal und Anzeige im Rückspiegel) bei angehängtem Hänger verrückt spielt (z.B. dauerpiepen), ist auch nicht aufgetreten.
    Dies ist in sofern erwähnenswert, da mein Trailer mit Aufbau eine Breite von 2,50m hat und dadurch die Fahrzeug breite deutlich übersteigt.


    Von der Anhängevorrichtung sieht man eigentlich gar nix. Es wird zwar ein Stück vom Diffusor ausgesägt, was aber nicht groß auffällt.
    Ich glaube es ist an der Zeit mal ein paar Bilder hochzuladen... 8o


    @Rennmaus
    Das mit dem Tempomaten werde ich bei nächster Gelegenheit mal austesten.