Beiträge von gemestu

    Leider gibt es von Mann und Hummel immer noch keinen Allergikerfilter,

    aber:

    BOSCH Filter, Innenraumluft Aktivkohlefilter, mit antiallergischer Wirkung, mit antibakterieller Wirkung, Feinstaubfilter (PM 2.5)

    Artikelnummer: 0 986 628 554

    erfüllt diese Aufgabe.

    Den habe ich kürzlich eingebaut


    Gruß

    Gerd

    Ich hatte ein ähnliches Problem.

    Ich hatte mein Smartphone für das Laden im NIRO nachgerüstet auf QI-Ladung.

    Das System hat sich dermaßen erhitzt, daß ich diese Ladeform ganz schnell entfernt habe.

    Ich vermute, daß die Ladeleistung für QI sehr hoch ist, sich aber auch nicht reduzieren lässt.

    Leider habe ich im verbotenen Buch keinen Hinweis auf die Ladeleistung gefunden.


    Gruß

    Gerd

    Gegen eine abschließbare Blechkiste an Deinem eigenen TG-Stellplatz könnte doch eigentlich die Hauseigentümer-Gemeinschaft auch nichts machen

    Hallo Walter,

    die Blechkiste (Ladegerät) ist angeschlossen!

    20210825_115123-b-nk2.jpg


    Ich habe mir das EM2GO-Ladegerät gekauft.

    Funktioniert ohne WiFi und Bluetooth!

    Einfach nur die geladene Energiemenge ablesen und dann die Verbindung zum Auto unterbrechen, Kilometerstand ablesen - fertig.

    Ich bin sehr zufrieden damit!


    Gruß

    Gerd

    Ich hatte letztens nach Antragstellung bei der KfW mit meinem Elektriker über den Anschluß einer Wallbox in der Tiefgarage gesprochen.

    An meinem Stellplatz habe ich bereits eine CEE 11kW Steckdose, die eigentlich nur durch die Wallbox zu ersetzen wäre,

    ABER

    der Elektriker hat abgelehnt!

    In diesen Fällen muß neuerdings die komplette Tiefgaragensituation hinsichtlich des Anschlußwertes überprüft werden, um dann ein Gesamtkonzept zu erarbeiten.

    Das sieht dann so aus, daß neue Zuleitungen in die Gemeinschaftsgarage zu verlegen sind, um daß dann alle Stellplätze mit genügend großem Anschlußwert versorgt werden können.

    Und wenn dann der Vermieter wie bei Horst zustimmen möchte, dann ist die Kostenfrage sehr zu berücksichtigen, denn von der Energieversorgung eine neue Stromversorgung für die komplette Garagenanlage wird furchtbar teuer! Und das dann auf Deine Kosten!


    Das liest sich in der Einladung zur Eigentümerversammlung dann wie folgt:


    TOP Y. Implementierung E-Mobilität in der Tiefgarage

    Diskussion und Beschlussfassuns über die Beauftragun§ / Grundlagenermittlung und Planungsentwurf zur lmplementierung eines Lastenmanagements für die EMobilität (siehe AnlageAngebot Langzeitmessung und Konzepterarbeitung sowie Flussdiagramm).Allgemeiner Hinweis: Das "Gesetz zur Förderung der Elektromobilität und zur Modernisierung des Wohnungseigentumsgesetzes und zur Anderung von kosten- und grundbuchrechtlichen Vorschriften (Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz # WEMoG)", wie das Gesetz zur WEG-Reform mit vollständigem Namen heißt, führt u.a. auch zu Anderungen am Wohnungseigentumsgesetz, speziell auch für die EMobilität.

    Auszug auf dem WEMoG neu:

    §20 Bauliche VeränderungenJeder Wohnungseigentümer kann angemessene bauliche Veränderungen verlangen, die

    1. dem Gebrauch durch Menschen mit Behinderungen,2. dem Laden elektrisch betriebener Fahrzeuge,

    3. dem Einbruchsschutz und4. dem Anschluss an ein Telekommunikationsnetz mit sehr hoher Kapazität dienen.

    Trotz des in der Novellierung des WEMoG implementierten Anspruchs auf lnstallation einer Wallbox, ist über die Durchführung im Rahmen ordnungsmäßiger Verwaltung zu beschließen.Die Verwaltung weist daraufhin, dass das Verlegen von Stromleitungen nebst Montage von Steckdosen oder Wallboxen einen Eingriff in die Substanz des gemeinschaftlichen Eigentums darstellt. Die Maßnahmen benötigen daher einer Genehmigung der Wohnungseigentümergemeinschaft.

    Beschlussvorschlag:Der Verwalter wird beauftragt und bevollmächtigt, folgende Arbeiten namens und im Auftrag der

    Wohnungseigentümergemeinschaft zu veranlassen und zu vergeben:- Netzanalyse zur Lastbeurteilung im Niederspannungsnetz / Lastreserve in Langzeitmessung

    - Prüfung und Erarbeitung eines Konzepts für ein LastenmanagementDie Ausführung der Arbeiten soll laut AG BV WEG XXX (siehe Anlage) vom 26.07.202L

    an die Fa. PBS Ingenieurgesellschaft mbH, Aalen vergeben werden. Die Kosten der Maßnahme inHöhe von ca. EUR 3.000,00 werden der Erhaltungsrücklage entnommen.


    Für mich ergibt sich folgender Sachverhalt:

    meine 3,7 kW Ladeleistung realisiere ich mit einem Ladegerät, das ich in die CEE-Steckdose stecke, leider ohne KfW-Zuschuß, weil der Elektriker ablehnt.

    die Nutzung des KfW-Zuschusses kann man wegen der ewig langen Bearbeitungszeit in der Pfeife rauchen, also kein Zuschuß


    Wir sehen die Bremsen, die der Gesetzgeber eingebaut hat, um die Energiekonzerne wieder mal mit fetten Gewinnen zu versorgen!


    Gruß

    Gerd